7. Sinfoniekonzert

09. April 2018, 20:00 Uhr

Wilhelm Stenhammar, Excelsior! Sinfonische Ouvertüre op. 13
Christian Lindberg, "2017" für Orchester. Deutsche Erstaufführung des von der WPR gemeinsam mit dem Antwerp Symphony Orchestra in Auftrag gegebenen Werks
Leopold Mozart, Konzert für Altposaune und Orchester
Leonard Bernstein, On the Waterfront. Sinfonische Suite

Christian Lindberg, Posaune und Leitung

Christian Lindberg ist ein unermüdliches Energiebündel: Der umtriebige Schwede besticht als Posaunist durch überwältigende Virtuosität und Bühnenpräsenz, als Komponist durch raffinierte, mitreißende Werke. Über 300 Posaunenstücke hat er uraufgeführt, mehr als dreißig selbst komponiert, über siebzig Solo-CDs aufgenommen und in Valencia hat er seinen eigenen internationalen Solowettbewerb gegründet. Kurz gesagt – Christian Lindberg ist eine lebende Legende.

Zur Deutschen Erstaufführung gelangt das gemeinsam mit dem Antwerp Symphony Orchestra in Auftrag gegebene Werk "2017" aus seiner Feder. Der vielsagende Titel bezieht sich natürlich auf die Jahreszahl: Als politisch interessierter Künstler verfolgt Lindberg intensiv die Weltpolitik und hat dabei den Kanal MSNBC als informative Quelle für sich entdeckt. Besonders die detaillierte journalistische Arbeit von Rachel Maddow hat seine Aufmerksamkeit so sehr auf sich gezogen, dass er beschlossen hat, ihr die Komposition zu widmen. Die Art, wie sie Weltpolitik reflektiert und in Worte fasst, so schreibt Lindberg, helfe uns von der Verführung durch Fake News bewahrt zu werden und das Weltgeschehen, die komplizierten Zusammenhänge und Beziehungen zu begreifen: "Wenn es nicht solche ungenannten mutigen Journalist*innen gäbe, die uns helfen, Korruption, Lügen, schmutzige politische Spielchen usw. zu erkennen, frage ich mich, ob unsere Demokratie eine Überlebenschance über 2018 hinaus hätte" (Christian Lindberg).


19 Uhr Konzerteinführung im kleinen Saal

Christian Lindberg Leitung und Posaune


Zurück

Konzept und Programmierung: Landsiedel | Müller | Flagmeyer