Spark - Kiss of Fire

6. Kaleidoskop


23. März 2017, 20:00 Uhr

SPARK (Foto: Bartosch Salmanski)
SPARK (Foto: Bartosch Salmanski)

Chiel Meijering, Kiss of Fire. Konzertstück für Spark, Streichorchester und Schlagwerk
zudem Werke von Ligeti, Mascagni, Tschaikowski

SPARK:
Andrea Ritter, Flöte
Daniel Koschitzki, Flöte
Stefan Balazsovics, Violine/Viola
Victor Plumettaz, Violoncello
Arseni Sadykov, Klavier


„Teufelskerle alle miteinander, inklusive Andrea Ritter, die nun mal eine Frau ist. Die Gruppe Spark trägt ihren Namen zu Recht und das ist eher noch untertrieben: Was beim Konzert des Quintetts auf dem Kulturufer überspringt, ist kein Funke, es gleicht eher einem Flammenwerfer.” (Südkurier)

Kiss of Fire des Amsterdamer Komponisten Chiel Meijering wurde der ungewöhnlichen Formation SPARK eigens auf den Leib komponiert. Darin verleiht er in kurzen Charakterstücken der Liebe ein vielfarbig schillerndes Gesicht von zärtlicher Geborgenheit, Leidenschaft und Erotik bis zur fatalen Begierde, Eifersucht und Hass.
Den musikalischen Zündfunken für diesen feurigen Kuss liefert freilich SPARK selbst, diese großartige, mittlerweile ECHO-prämierte „klassische Band“, die mit überbordender Spielfreude, kraftvoller Energie und ultimativer Hingabe zwischen Stilen agiert und sich jedem Schubladendenken entzieht. Mit seinen frischen, wilden, unangepassten Klängen und Rhythmen hat Meijerings Liebesstudie genau den richtigen Tonfall für SPARK getroffen!

Bitte beachten Sie auch den Entdeckerabend am Mi, 22. März!

Rhapsody in school: SPARK besuchen gerne eine Schulklasse! Hier dürfen Sie sich melden.

SPARK klassische Band
Markus Huber Leitung


Zurück

Konzept und Programmierung: Landsiedel | Müller | Flagmeyer