Die Württembergische Philharmonie Reutlingen

Die Württembergische Philharmonie Reutlingen (WPR) hat sich seit ihrer Gründung 1945 längst einen Platz auf internationalem Parkett erspielt. Das Orchester nimmt Aufgaben eines Landesorchesters von Baden-Württemberg wahr und repräsentierte beispielsweise bei einer knapp dreiwöchigen Japan-Tournee 2006 das Kulturleben des Bundeslandes als offizieller Botschafter. Aber auch zahlreiche weitere Konzertreisen trugen zum internationalen Renommee bei: Diese führten das Orchester mehrfach nach Spanien, Italien, Österreich, Ungarn oder in die Schweiz, wo es mit Künstlern wie Lang Lang, Edita Gruberova, José Carreras, Ruggero Raimondi, Vesselina Kasarova, Neil Shicoff, Peter Seiffert, Agnes Baltsa, Thomas Hampson oder Ramón Vargas konzertierte. Dabei ist die WPR in den renommiertesten Sälen zu erleben, spielte im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins ebenso wie in der Berliner und Kölner Philharmonie, dem Concertgebouw Amsterdam, dem Großen Festspielhaus Salzburg, dem Festspielhaus Baden-Baden oder der Tonhalle Zürich, den großen Sälen in Tokyo, Mailand, Luzern, Genf oder Bern.
Das Orchester war und ist zudem Gast bei renommierten Festivals wie z.B. den Rotterdamer Opernfestspielen, den Gustav-Mahler-Musikwochen in Toblach und Brixen, dem Ravello-Festival, dem Beethoven-Festival in Warschau, dem Bodensee-Festival, dem Choriner Musiksommer, den Herbstlichen Musiktagen Bad Urach, den Audi-Sommerkonzerten oder beim Internationalen Festival „Rossini in Wildbad“.
Besonders bekannt ist die Württembergische Philharmonie Reutlingen für ihre facettenreiche, lebendige Programmgestaltung. Das Orchester prägt das Kulturleben in seiner Heimatstadt mit unterschiedlichen Konzertreihen und konnte mit Innovationsfreude auch neue Zielgruppen erreichen. So gibt es eine eigene, seit Jahrzehnten etablierte Kaleidoskop-Reihe für Programme außerhalb der großen klassisch-romantischen Orchesterliteratur: Operette, Operngalas, Musical gehören dazu, ebenso wie die Kombination von Orchestermusik mit Stummfilm, Literatur, Zauberei, Tanz oder Pantomime. In den letzten Jahren folgten zudem vermehrt Ausflüge in die Bereiche Latin, Jazz, Pop, HipHop, Chanson, Weltmusik oder gar Rock. Gäste der WPR waren hier Künstler wie Klaus Doldinger, James Morrison, Till Brönner, The King’s Singers, Dominique Horwitz, Charles Brauer, Roby Lakatos, Burhan Öcal und viele andere. In speziellen FOKUS-Veranstaltungen hat sich das Orchester der Musik der Türkei (2013) und der Musik in der Jüdischen Diaspora (2016) gewidmet.
Die WPR setzt sich intensiv für den Hörernachwuchs ein und veranstaltet in Reutlingen jährlich über zwanzig Kinder-, Jugend- und Familienkonzerte. 2009 erhielt die WPR den erstmals verliehenen Bundespreis für Kulturelle Bildung für ein Projekt mit geistig behinderten Künstlern. Für den gleichen Preis war die WPR 2014 abermals nominiert, dann für ein Musiktheater-Projekt mit 250 mitwirkenden (auch komponierenden) Kindern im Rahmen des 62. Deutschen Mozartfests (2013). 2015 richtete die WPR in Kooperation mit der Alzheimer-Gesellschaft Baden-Württemberg zudem eine Konzertreihe für Menschen mit Demenz ein, 2016/17 folgte mit FUGATO ein interkulturelles Projekt mit Flüchtlingen.
Zahlreiche CD- und Rundfunkaufnahmen dokumentieren die künstlerische Arbeit der WPR, darunter auch Weltersteinspielungen.
Von 2008 bis 2016 war der Schwede Ola Rudner Chefdirigent, zuvor wirkte als künstlerischer Leiter der japanische Dirigent Norichika Iimori. Mit Beginn der Spielzeit 2017/18 wird der Amerikaner Fawzi Haimor das Amt des WPR-Chefdirigenten übernehmen.

 


Stand April 2017

The Württembergische Philharmonie Reutlingen

Founded in 1945, the Württembergische Philharmonie Reutlingen (WPR) is today a fine and vibrant orchestra widely recognised on the international scene. Serving as ambassador for the federal state of Baden-Württemberg, it has, for example, officially represented the state’s cultural life on a three-week tour through Japan in 2006.
Spain, Italy, Austria, Hungary and Switzerland… on its numerous tours the ensemble has earned an ever-growing international reputation, featuring such renowned artists as Lang Lang, Edita Gruberova, José Carreras, Ruggero Raimondi, Vesselina Kasarova, Neil Shicoff, Peter Seiffert, Agnes Baltsa, Thomas Hampson and Ramón Vargas.
The WPR is renowned for lively, highly acclaimed performances at most reputed concert venues: the Goldene Saal of the Musikvereinssaal in Vienna, the Berlin and Cologne Philharmonic Halls, Amsterdam’s Concertgebouw, the Großes Festspielhaus in Salzburg, the Festspielhaus Baden-Baden and the Zurich Tonhalle, as well as the great concert halls of Tokyo, Milan, Lucerne, Geneva and Berne.
The orchestra also makes regular guest appearances at numerous well-known festivals such as the Rotterdam Opera Festival, the Gustav Mahler Music Weeks in Dobbiaco and Brixen, the Ravello Festival, the Beethoven Festival in Warsaw, the Bodensee Festival, the Chorin Music Summer, the Herbstliche Musiktage Bad Urach, the Audi Summer Concerts and at the International Belcanto Opera Festival “Rossini in Wildbad”.

At once inspired and inspiring, the Württembergische Philharmonie Reutlingen is especially noted for its stylistic range and versatility in programme planning.
At home in Reutlingen, the orchestra shapes and enriches cultural life with varied concert series, treading innovative paths and reaching new audiences. Even decades ago, it established a unique kaleidoscope series dedicated to programmes beyond the classical-romantic orchestra literature including operetta, opera galas and musicals as well as the combination of orchestral music with silent film, literature, dance, magic or mime.
In recent years, the WPR has made exciting excursions to unite musical styles, blending orchestral sound with Latin, jazz, pop, hip-hop, chanson, world music or rock. Here WPR’s guests were famous artists like Klaus Doldinger, James Morrison, The King’s Singers, Dominique Horwitz, Till Brönner, Charles Brauer, Roby Lakatos, Burhan Öcal and many others. Within the framework of special FOKUS events, the orchestra devoted itself to the music of Turkey (2013) and of the Jewish diaspora (2016).

The WPR is intensely committed to their future audience, offering yearly over twenty concerts in Reutlingen especially for children, young adults and families.
First offered in 2009, the “Federal Prize for Cultural Education" was awarded to the WPR for its project featuring artists with disabilities. In 2014, the ensemble was again nominated for this award for a large-scale musical theatre project at the 62nd German Mozart Festival (2013), brought to the stage with a performing and composing cast of 250 children. In 2015, the WPR established a concert series for people with dementia in cooperation with the Alzheimer Society. This was followed by FUGATO, an intercultural project involving refugees, in 2016 and 2017.

The WPR’s artistic work has been documented by a variety of CD and radio productions, among them several world première recordings.
From 2008 to 2016, Swedish conductor Ola Rudner was Music Director of the WPR. Its previous artistic director was Japanese conductor Norichika Iimori. At the beginning of the 2017-2018 season, the American Fawzi Haimor has been appointed Music Director of the WPR.



September 2017

Konzept und Programmierung: Landsiedel | Müller | Flagmeyer