Die Württembergische Philharmonie verwendet Cookies wie auch die meisten anderen Seiten. Wir tun dies, um Ihren Besuch bei uns so perfekt wie möglich zu machen. Klicken Sie auf unsere Datenschutzerklärung, um mehr über Cookies zu erfahren und wie man sie anpassen kann.

Ich erkläre mich mit der Verwendung von Cookies einverstanden:   

 

Aladdins Welt

1. Kaleidoskop


26. September 2019, 20:00 Uhr

Camille Saint-Saëns, Bacchanale aus Samson et Dalila
Reza Vali, Funèbre für Solovioline und Streicher 
Maurice Jarre, Lawrence von Arabien. Suite aus der Filmmusik
Kareem Roustom, Dabke for String Orchestra 
Carl Nielsen, Aladdin. Suite op. 34 

Timo de Leo, Violine
Fawzi Haimor

In der üppig orchestrierten, romantischen Klangkulisse der Aladdin-Suite verleiht der Däne Carl Nielsen der Orientbegeisterung seiner Zeit Ausdruck. Nachdem er zu Adam Oehlenschlägers Bühnenstück nach dem Märchen „Aladin und die Wunderlampe“ aus 1001 Nacht eine insgesamt über 80-minütige Schauspielmusik komponiert hatte, zog er bald einzelne Nummern zu einer Suite zusammen, die ihren Siegeszug durch die Konzertsäle antrat. Während Nielsen seiner Fantasie bezüglich seiner Vorstellung von orientalischer Musik freien Lauf ließ, sind der iranische Komponist Reza Vali und der syrisch-amerikanische Komponist Kareem Roustom profunde Kenner derselben. Aufgewachsen in beiden Welten, schlagen ihre Werke heute Brücken und laden uns ein, musikalisch in die arabische Welt einzutauchen.

 



Zurück

Konzept und Programmierung: Landsiedel | Müller | Flagmeyer