Die Württembergische Philharmonie verwendet Cookies wie auch die meisten anderen Seiten. Wir tun dies, um Ihren Besuch bei uns so perfekt wie möglich zu machen. Klicken Sie auf unsere Datenschutzerklärung, um mehr über Cookies zu erfahren und wie man sie anpassen kann.

Ich erkläre mich mit der Verwendung von Cookies einverstanden:   

 

4. Sinfoniekonzert

28. Januar 2019, 20:00 Uhr

Joseph Haydn, Sinfonie Nr. 26 d-Moll Lamentatione
William Walton, Violakonzert op. C 22    
Ralph Vaughan Williams, Sinfonie Nr. 2 G-Dur „A London Symphony“     

Nils Mönkemeyer, Viola
Michael Francis, Leitung


Michael Francis, seit 2015 Music Director des Florida Orchestra, widmet sich seiner britischen Heimat. Aus nächtlicher Stimmung heraus erklingt in der Harfe der Westminsterschlag und es erhebt sich mit einem Male die beeindruckende klanggewaltige „London Symphony“ von Ralph Vaughan Williams. Eine Generation später komponierte William Walton sein Bratschenkonzert, das kein Geringerer als Paul Hindemith uraufführte. Es wurde zu einem der bekanntesten Bratschenkonzerte und ist beim charismatischen Bratschisten Nils Mönkemeyer, seit 2011 ist Professor an der Hochschule für Musik und Theater München, an der er selbst einmal studiert hatte, in besten Händen!


Rhapsody in school: Nils Mönkemeyer besucht gerne eine Schulklasse!

19 Uhr Konzerteinführung im kleinen Saal

Nils Mönkemeyer Viola
Michael Francis Leitung


Zurück

Konzept und Programmierung: Landsiedel | Müller | Flagmeyer