Die Württembergische Philharmonie verwendet Cookies wie auch die meisten anderen Seiten. Wir tun dies, um Ihren Besuch bei uns so perfekt wie möglich zu machen. Klicken Sie auf unsere Datenschutzerklärung, um mehr über Cookies zu erfahren und wie man sie anpassen kann.

Ich erkläre mich mit der Verwendung von Cookies einverstanden:   

 

5. Sinfoniekonzert

10. Februar 2020, 20:00 Uhr

Wladyslaw Szpilman, Kleine Ouvertüre
Frédéric Chopin, Klavierkonzert Nr. 2 f-Moll op. 21
Mieczyslaw Karlowicz, Sinfonie op. 7 „Wiedergeburt“

Lilya Zilberstein, Klavier
Christoph Altstaedt, Leitung

Als „Der Pianist“ ist Wladyslaw Szpilman in die Kinogeschichte eingegangen, bildete seine Autobiografie doch die Vorlage für den oscargekrönten Film von Roman Polański. Als Komponist bewegte er sich ebenso elegant wie gekonnt zwischen sogenannter U- und E-Musik, was man der kleinen heiteren Ouvertüre anhört! Dem Klavierkonzert des berühmtesten polnischen Komponisten Frédéric Chopin folgt mit Mieczyslaw Karlowicz (1876-1909) ein außerhalb Polens vollkommen zu Unrecht vernachlässigter Spätromantiker, der seine Karriere in Berlin begann. Aufgrund seines frühen Todes mit nur 33 Jahren ist sein Oeuvre übersichtlich, doch die einzige, noch in Berlin begonnene, melodienreiche Sinfonie mit dem Titel „Wiedergeburt“ folgt einer effektvollen Durch-Nacht-zum Licht-Dramaturgie, bei sich am Ende ein strahlender Choral Bahn bricht.

19 Uhr Konzerteinführung im Kleinen Saal



Zurück

Konzept und Programmierung: Landsiedel | Müller | Flagmeyer