Die Württembergische Philharmonie verwendet Cookies wie auch die meisten anderen Seiten. Wir tun dies, um Ihren Besuch bei uns so perfekt wie möglich zu machen. Klicken Sie auf unsere Datenschutzerklärung, um mehr über Cookies zu erfahren und wie man sie anpassen kann.

Ich erkläre mich mit der Verwendung von Cookies einverstanden:   

 

Neujahrskonzert

12. Januar 2020, 17:00 Uhr

Mit freundlicher Unterstützung der tl_files/Uploads/Logos/KSK.jpg


Kareem Roustom, Ice, Wind, War & Spring für gemischten Chor und Orchester (Uraufführung)
Ludwig van Beethoven, Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125

Polina Pastirchak, Sopran
Hermine May, Mezzosopran
Andreas Post, Tenor
David Jerusalem, Bass
Chor der Musikhochschule Trossingen, Camerata Serena (Michael Alber, Einstudierung)
Fawzi Haimor, Leitung

Im Jahr 2020 feiern wir das 75-jährige Bestehen der Württembergischen Philharmonie Reutlingen. Das Orchester wurde nach dem Krieg 1945 im zerstörten Reutlingen aus der Bürgerschaft heraus gegründet, nicht zuletzt als Zeichen gegen Barbarei und für Zivilisation.

Da sich auch Beethovens Geburtstag zum 250. Mal jährt, wollen wir den Beginn des Jubiläumsjahres mit dessen Neunter feiern. Wie diese sich an Schillers Lyrik entzündete, bilden für den syrisch-amerikanische Komponisten Kareem Roustom Gedichte von Walt Whitman, Antoine de Chandieu und Rainer Maria Rilke den Ausgangspunkt zu einem chorsinfonischen Werk, das sich um Aussöhnung dreht.

Pausenbewirtung vorbestellen?: Hier geht's lang!



Zurück

Konzept und Programmierung: Landsiedel | Müller | Flagmeyer