Die Württembergische Philharmonie verwendet Cookies wie auch die meisten anderen Seiten. Wir tun dies, um Ihren Besuch bei uns so perfekt wie möglich zu machen. Klicken Sie auf unsere Datenschutzerklärung, um mehr über Cookies zu erfahren und wie man sie anpassen kann.

Ich erkläre mich mit der Verwendung von Cookies einverstanden:   

 

WPR vor Ort - Streichquartett Miroir

03. Mai 2020, 18:00 Uhr

Mit freundlicher Unterstützung vom Freundeskreis der Württembergischen Philharmonie Reutlingen e.V.

Ludwig van Beethoven, Streichquartett c-Moll op. 18, Nr. 4
Franz Schubert, Streichquartett a-Moll D 804 „Rosamunde“

Anastasia Simeonidi, Violine
Dessislava Stoyanova, Violine
Igor Michalski, Viola
Yaroslav Georgiev, Violoncello

Mit den Werken dieses Programms gaben die beiden Komponisten jeweils ihre Visitenkarten auf dem Gebiet des Streichquartetts ab. Seinen ersten Quartettzyklus schuf Ludwig van Beethoven zwischen 1798 und 1800 in seinem ersten Wiener Jahrzehnt. Dank Haydn und Mozart war das Streichquartett längst zur beliebtesten Kammermusikbesetzung in den adeligen Salons der Stadt geworden. Bewusst die Tradition der großen Vorbilder aufgreifend ging Beethoven also höchst ambitioniert zu Werke und stellte ein halbes Dutzend anspruchsvoller Kompositionen zu seinem Opus 18 zusammen, darunter auch dieses Quartett in einer Molltonart. Ebenfalls als erstes Meisterwerk unter seinen Streichquartetten gilt das gut zwanzig Jahre später komponierte a-Moll-Quartett von Franz Schubert, das gleichwohl nicht seiner erster Versuch war. Doch galten ihm nie früheren Werke nicht mehr viel, denn jetzt verfolgte er andere Ziele: Während Beethoven also seiner 9. Sinfonie gerade den letzten Schliff verpasste, wollte sich Schubert mit diesem und den beiden folgenden Quartetten nach eigener Aussage “den Weg zur großen Symphonie” bahnen.


Veranstaltungsort: Stephanus-Kirche, Reichenecker Str. 59, 72766 Reutlingen-Sondelfingen

 

Karten erhalten Sie im Vorverkauf direkt bei der WPR (Tel. 07121/82012-26, Mo-Fr 08.00-12.30 Uhr) und an der Tageskasse ab einer Stunde vor Beginn.



Zurück

Konzept und Programmierung: Landsiedel | Müller | Flagmeyer