Die Württembergische Philharmonie verwendet Cookies wie auch die meisten anderen Seiten. Wir tun dies, um Ihren Besuch bei uns so perfekt wie möglich zu machen. Klicken Sie auf unsere Datenschutzerklärung, um mehr über Cookies zu erfahren und wie man sie anpassen kann.

Ich erkläre mich mit der Verwendung von Cookies einverstanden:   

 

Jennifer Sabini

Horn

Nach Physikstudien in Paris beschließt die Französin Jennifer Sabini mit 22 Jahren endlich, sich vollkommen ihrer Leidenschaft - der Musik - zu widmen. Sie tritt 2007 in die Hornklasse von Jean-Jacques Delplancques am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse de Paris und 2008 in die Kammermusiklasse von Jenes McManama ein. 2009 nimmt sie die Möglichkeit eines Erasmusaustausches mit der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart wahr. Vom deutschen Leben und der Kultur erobert, beschließt sie ihre Studien in Stuttgart fortzusetzen und tritt der Hornklasse von Prof. Christian Lampert bei. Parallel zu ihrem Studium in Stuttgart spielt sie als Aushilfe im Orchestre National de France, im Orchestre National du Capitole de Toulouse in der Badischen Staatskapelle Karlsruhe sowie im Stuttgarter Kammerorchester und anderen. Sie ist Mitglied des Orchestre francais des Jeunes und der Jungen Deutschen Philharmonie. Ihre Tätigkeiten als Hornistin übte sie u.a. unter der Stabführung von Kurt Masur, Daniele Gatti, Tugan Sokiev, Sergei Boreko, Sir Colin Davis, Dennis Russell Davies aus. 2011 bekam Jennifer eine Akademiestelle bei den Düsseldorfer Symphonikern und seit der Spielzeit 2012/13 ist sie festes Mitglied der Württembergischen Philharmonie Reutlingen.
Während der Studienzeit an der Stuttgarter Musikhochschule kommt sie in sehr direkten und fesselnden Kontakt mit Neuer und Neuster Musik, zuerst als Interpretin (so beispielsweise bei einer Uraufführung mit Horn-Solo und Live-Elektronik im ZKM Karlsruhe beim Festival Next Generation 4.0) und dann als Komponistin - seit 2011 studiert sie Komposition Nebenfach bei Prof. Caspar Johannes Walter. 





Zurück

Konzept und Programmierung: Landsiedel | Müller | Flagmeyer