Die Württembergische Philharmonie verwendet Cookies wie auch die meisten anderen Seiten. Wir tun dies, um Ihren Besuch bei uns so perfekt wie möglich zu machen. Klicken Sie auf unsere Datenschutzerklärung, um mehr über Cookies zu erfahren und wie man sie anpassen kann.

Ich erkläre mich mit der Verwendung von Cookies einverstanden:   

 

Paul Sutton

Tenor

Paul Sutton stammt aus Sydney in Australien und begann seine musikalische Ausbildung dort schon in frühen Jahren im Chor der St. Mary’s Kathedrale. Er studierte Bachelor Gesang am Sydney Conservatorium of Music, wo er 2015 den Hochschulwettbewerb im Konzertfach gewann mit „On Wenlock Edge“ von Ralph Vaughan Williams.

Auf einer Tournee nach Verona/Italien vertrat er die Hochschule im Sommerprogramm mit Meisterkursen und öffentlichen Konzerten. Der junge Tenor trat mit dem Australian Brandenburg Orchester, dem Canberra Bach Ensemble und der Rockdale Opera Company auf.

Er sang unter den Dirigenten Paul McCreesh, Sir Andrew Davis und Charles Dutoit. Sein Oratorienrepertoire umfasst Werke von Händel, Mozart, Mendelssohn und Saint-Saëns. Als Opernsänger war er in Werken von Monteverdi, Mozart und Offenbach zu erleben. Seit Oktober 2017 studiert Paul Sutton Master Oper in Stuttgart.

In der Spielzeit 17/18 sang er im Opernchor des Staatstheaters Stuttgart in der Neuinszenierung der Medea von Cherubini und im Parsifal. Im Juni 2018 war er im Wilhelma-Theater in Weills Street Scene als Sam Kaplan zu erleben. Im September 2018 debütierte er am Staatstheater Wiesbaden als Lehrbube in den Meistersingern. Im Januar 2019 Jahr sang Paul am Theater Erfurt Three Tales von Steve Reich und er debütiert im Moment am Theater Heilbronn als Belfiore in La finta giardiniera.





Zurück

Konzept und Programmierung: Landsiedel | Müller | Flagmeyer