Sie sind hier:

Tengri Quartet

Reutlingen, Studio der WPR

Mit freundlicher Unterstützung vom Freundeskreis Württembergische Philharmonie Reutlingen e.V.

Johannes Brahms, Streichquartett a-Moll op. 51, Nr.2
Fazil Say, Quartett op. 29 “Scheidung”

Teruyoshi Shirata, Sena Umul, Violine
David Inbal, Viola
Christian Adamsky, Violoncello

Mit Erlebnissen wie Scheidung, Trennung und das Scheitern einer Beziehung beschäftigte sich der Komponist und Pianist Fazil Say in seinem Streichquartett und brachte die damit verbundene Gefühlspalette von Melancholie bis innerer Rebellion musikalisch aufs Papier. Von einer Scheidung blieb der Junggeselle Johannes Brahms zwar zeitlebens verschont, doch allein angesichts seiner tief empfundenen Liebe zu Clara Schumann konnte auch er ein Lied über Lust und Leid einer Beziehung singen. In dem gewichtigen Streichquartett spielt so das Lebensmotto seines Geigerfreundes Joseph Joachim, „Frei, aber einsam“, in Form der Tonfolge (A)FAE eine Hauptrolle.

Zurück