Sie sind hier:

VIDEO

Der Stiftungsrat der Württembergischen Philharmonie Reutlingen wählte am Montag, den 15. November die französische Dirigentin Ariane Matiakh zur neuen Chefdirigentin des Orchesters. Sie tritt ihr Amt mit Beginn der Spielzeit 2022/23 in Reutlingen an, wird aber schon jetzt bei den Planungen für die kommenden Spielzeiten beteiligt sein. Ihr Vertrag läuft zunächst drei Jahre bis Ende der Saison 2024/25, mit der Option zur Verlängerung.
Damit ist Ariane Matiakh die erste Frau auf dem Posten der künstlerischen Leitung des Orchesters. Am Pult der WPR war sie erstmals im Dezember 2020 als Gast zu erleben, damals pandemiebedingt im Livestream, und kehrte seither zweimal zurück, darunter für das erste Sinfoniekonzert der laufenden Spielzeit mit Publikum im September.

Im Video rechts finden Sie ein kurzes Portrait der Dirigentin.

Ariane Matiakh ist Tochter zweier Opernsänger, kam so schon früh in Berührung mit Musik und wandte sich selbst zunächst dem Gesang zu. Ihre Dirigentinnenkarriere begann sie als Assistentin an der Oper in Montpellier, bald folgten Engagements an der Komischen Oper Berlin, dem Königlichen Opernhaus Stockholm, nach Amsterdam, Göteborg, Graz, Nizza, Straßburg und Halle. Längst wird sie von den führenden Orchestern und Opernhäusern eingeladen, so vom Royal Opera House in London, dem Orchestre de Paris, den Bamberger Symphonikern, dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, den Wiener Symphonikern, dem Philharmonischen Staatsorchester Hamburg, dem Schwedischen Radiosinfonieorchester, der Dresdner Philharmonie, den Sinfonieorchestern des WDR und MDR, dem Orchestre du Capitole de Toulouse, dem Orchestre de chambre de Paris und dem Orchestre Philharmonique de Strasbourg.


In Anerkennung ihrer Verdienste um das Musikleben in Frankreich und um die französische Kultur im Ausland wurde Ariane Matiakh 2014 vom Französischen Kultusministerium der Ehrentitel „Chevalier de l‘Ordre des Arts et des Lettres“ verliehen.

Aus Anlass des 250. Geburtstags von Ludwig van Beethoven hatten wir uns mit Marko Simsa unter dem Motto «Sinfonie und Tastenzauber» ein ganz besonderes Programm ausgedacht, das verschiedene Facetten des Komponisten und seines Werkes beleuchtet, von dem wir ja auch wissen, dass er schon im Alter von 30 Jahren schwerhörig war und schließlich ertaubte.

Im Rahmen der Förderung durch das BKM ist es uns gelungen, ein Sonderkonzert für die Schülerinnen und Schüler der Johannes-Wagner-Schule in Nürtingen zu entwickeln. Die Johannes-Wagner-Schule Nürtingen ist ein staatliches sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit Internat mit den Förderschwerpunkten Hören und Sprache in der Trägerschaft des Landes Baden-Württemberg. Unter Mitwirkung dreier Gebärdensprache-Dolmetscher*innen wurde dieses Konzert für die hörgeschädigten Kinder ein ganz besonderes Erlebnis. Die WPR betratmit diesem Format Neuland und wir sind selbst überwältigt über das Ergebnis und die große Freude, die alle Beteiligten hatten!

Im Vorfeld des Konzerts hatte bereits ein Besuch unserer Musiker bei den Kindern an ihrer Schule stattgefunden. Dort konnten die betroffenen Kinder Instrumente anfassen, ausprobieren und die Vibrationen erleben. Umgekehrt gewährten auch die Kinder Einblicke in ihre Welt und überreichten jedem Musiker sogar ein selbstverfasstes „kleines Gebärdenlexikon der Musikinstrumente"! Welch großartiges Geschenk!!! Schwer auszumachen, wer mehr Freude an diesem tollen Erlebnis hatte - die Kinder oder unsere Musiker!

Mit freundlicher Unterstützung:

Bühne frei! für Kinder aus sozial benachteiligten Familien

„Bühne frei!“ hieß es im Advent 2020 im WPR-Studio für Kinder und Jugendliche aus finanziell benachteiligten Familien, die zusammen mit dem Orchester das Bilderbuch „Es klopft bei Wanja in der Nacht“ von Tilde Michl (Text) und Reinhold Michels (Illustration) in einem knapp einstündigen musiktheatralischen Format präsentierten. Weil kein Publikum zugelassen werden durfte, fand die bunte Show vor sieben Kameras statt. Noch vor Weihnachten bekommen die Beteiligten als Erinnerung den fertig geschnittenen Film des französischen Filmemachers Raphael Lapouille.

Das Projekt "Bühne frei!" entstand in Zusammenarbeit mit Caritas, Diakonieverband und Citykirche Reutlingen und wurde gefördert durch "Zur Bühne", das Förderprogramm des Deutschen Bühnenvereins im Rahmen von "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung.

Mit links

Ein Musikvermittlungsprojekt in Kooperation mit dem Isolde-Kurz-Gymnasium Reutlingen

Anlässlich des Klavierkonzerts für die linke Hand, das wir im April 2019 mit Pascal Rogé im Sinfoniekonzert präsentierten, entstand zusammen mit Schüler*innen des verstärkten Musikunterrichts des Isolde-Kurz-Gymnasiums Reutlingen (Klasse 7) der Kurzfilm „Mit links“.

Gemeinsam mit WPR-Musikvermittler Oliver Hauser machten sich die Schüler*innen auf die Suche nach körperlich beeinträchtigten Jugendlichen in der Region, die sich mit Musik befassen, und portraitierten sie.

Diesen beeindruckenden 15‑minütigen Film der Jugendlichen möchten wir Ihnen nicht vorenthalten.

NETZ-WERK-ORCHESTER: Per Livestream aufs Land

Die WPR ist für das interaktive Projekt NETZ-WERK-ORCHESTER mit dem Preis "Innovatives Orchester 2019" ausgezeichnet worden.

Mit Netz-Werk-Orchester präsentierte die WPR 2018 erstmals ein bundesweit vollkommen neuartiges Pilotprojekt, das Musik per Livestream auf die Schwäbische Alb transportiert. Sie erreicht damit Schulen in ländlicher Umgebung, für die ein Konzert oder Probenbesuch zeitlich und finanziell unmöglich ist. Ermöglicht wurde das Streaming-Projekt der WPR dank der großzügigen Unterstützung durch die LEADER-Region Mittlere Alb sowie die Lernende Kulturregion Schwäbische Alb im Rahmen der Initiative „TRAFO - Modelle für Kultur im Wandel“ der Kulturstiftung des Bundes.

WPR-Musikvermittler Oliver Hauser entwickelte für Netz-Werk-Orchester ein Quizformat, das nicht einfach die Live-Situation eines Konzerts per einseitigem Stream von einem Ort zum anderen kopiert, sondern sich die Möglichkeiten des Internets nutzbar macht: Mittels Interaktion und persönlichem Kontakt vermittelt die Quizshow spielerisch und kreativ Grundlagen über Instrumente, Musik und Arbeitsweise eines Sinfonieorchesters.

Dabei sind auch die Orchestermitglieder nicht nur musizierend zu erleben, sondern werden beispielweise von Kindermodertor*innen interviewt oder in Ratespiele einbezogen.

SEELENBALSAM

Konzerte für Menschen mit Demenz und ihre Begleitung

Mit Beginn der Spielzeit 2015/16 starteten wir als erstes Orchester in Baden-Württemberg eine Konzertreihe für Menschen mit Demenz und ihre Begleitung. Betroffene haben so Gelegenheit, im Studio des Orchesters in geschütztem Rahmen und familiärer Atmosphäre Musik zu genießen und somit weiter am gesellschaftlichen und kulturellen Leben teilzuhaben.
Dabei sind die Konzerte in Länge und Inhalt auf die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz abgestimmt, auch den besonderen logistischen und personellen Anforderungen wird Rechnung getragen. Hierfür hat sich das Orchester kompetente Kooperationspartner wie das Netzwerk Demenz in Stadt und Landkreis Tübingen, die Alzheimer-Gesellschaft Baden-Württemberg e.V., die Reutlinger Altenhilfe gGmbH, die BruderhausDiakonie Reutlingen sowie die Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus Tübingen zur Hilfe geholt. Unterstützt wird das gemeinsame Vorhaben zudem von der Paul-Lechler-Stiftung.

 

 

Imagefilm WPR - Deutsch

Für unser 75-jähriges Jubiläum 2020 entstand ein Imagefilm! Hier die deutsche Version!

Danke an W&W Media in Pfullingen!

Imagefilm WPR - Englisch

Für unser 75-jähriges Jubiläum 2020 entstand ein Imagefilm! Hier die englische Version!

Danke an W&W Media in Pfullingen!