Die Württembergische Philharmonie verwendet Cookies wie auch die meisten anderen Seiten. Wir tun dies, um Ihren Besuch bei uns so perfekt wie möglich zu machen. Klicken Sie auf unsere Datenschutzerklärung, um mehr über Cookies zu erfahren und wie man sie anpassen kann.

Ich erkläre mich mit der Verwendung von Cookies einverstanden:   

 

Die WPR - Ein Orchester für die Jugend

Die Jugend liegt der WPR am Herzen. Das Orchester setzt sich intensiv für den Hörernachwuchs ein und musiziert jährlich über zwanzig Kinder-, Jugend- und Familienkonzerte. Über 9000 Kinder und Jugendliche besuchen so jährlich die eigens für verschiedene Altergruppen entwickelten Veranstaltungen. 
Für das Projekt "Accompagnato" mit geistig behinderten Künstlern erhielt die WPR 2009 den bundesweiten „1. Preis zur kulturellen Bildung“. Für den gleichen Preis war die WPR 2013 abermals nominiert, und zwar für ihr groß angelegtes Musiktheater-Projekt „Mich wundert überhaupt nichts mehr ...!“ im Rahmen des 62. Deutschen Mozartfests MOZART-WUNDER-KIND (2013), bei dem Schulklassen selbständig Kanons komponierten, die dann zusammen mit Werken von Mozart in eigens konzipierte Theaterszenen aus Mozarts Kindheit eingebunden und mit 250 mitwirkenden Kindern auf die Bühne gebracht wurden. Das Projekt wurde vom Zentrum für Medienkompetenz der Uni Tübingen begleitet und mit Making-of und Konzertmitschnitt auf DVD festgehalten.

tl_files/Uploads/Logos/netzwerkjungeohren.jpg

Service für Schulen

Die WPR freut sich immer über ein junges Publikum und ist bemüht, für Kinder und Jugendliche jeweils ein spezielles Angebot bereitzuhalten. Für die Grundschulen gibt es die beliebte Reihe "Schüler im Studio" mit Marko Simsa und Erke Duit, für die weiterführenden Schulen "Schulkonzerte", die von Schülern moderiert werden. Darüberhinaus ermöglichen wir innerhalb des bundesweiten Projekts "Rhapsody in School" den Besuch von hochkarätigen KünstlerInnen in Ihrer Schulklasse, laden zu kostenlosen Probenbesuchen und haben auch diverse sonstige Vergünstigungen.

Nachstehend listen wir unser Angebot auf und wünschen viel Spaß beim Stöbern! Bei Rückfragen scheuen Sie sich bitte nicht, Kontakt mit uns aufzunehmen!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

NETZ-WERK-ORCHESTER: Per Live-Stream aufs Land

Die WPR startet in dieser Saison mit einem neuen Vermittlungsformat und nutzt hierbei die Möglichkeiten unserer digitalisierten Welt: Wir bringen klassische Musik und modernste Technik zusammen. Ein interaktiver Live-Stream direkt aus dem WPR Studio sendet die Musik des Orchesters in das Umland von Reutlingen. Dort werden dann Schulklassen oder auch andere Gruppierungen in hervorragender Bild- und Tonqualität den Klangkörper Orchester in Echtzeit erleben. Und nicht nur das: Die interessantesten und spannendsten Fragen rund um die gespielte Musik und das Orchester selbst werden im Rahmen einer heiteren Spielshow mittels kniffligen Aufgaben von zwei gegeneinander antretenden Mannschaften beantwortet, so dass am Ende des Live-Streams die WPR Trophy überreicht werden kann.

Dabei funktioniert der Stream in beide Richtungen: Auf der einen Seite können die Teilnehmer*innen auf dem Land das Spiel des Orchesters erleben und sogar direkt mit den Musiker*innen in Kontakt treten. Auf der andern Seite können auch die Musiker*innen und der Dirigent das Spiel der beiden Mannschaften mitverfolgen und sich mit den Menschen „am anderen Ende“ austauschen. Echte Interaktion also, ganz viel Musik und lustige Ratespiele rund um die Welt des Sinfonie-Orchesters.

Die erste Live-Stream-Übertragung findet am 21. November 2018 zwischen den Philharmonikern und der Gustav-Mesmer-Realschule sowie dem Gymnasium in Münsingen statt. Ab der zweiten Live-Stream-Übertragung im Frühjahr 2019 sollen sich dann auch weitere interessierte Personen in den Stream zuschalten können – ganz bequem von zuhause aus, oder gemeinsam mit Freunden an einem gesellschaftlichen Treffpunkt. Die Teilnahme als wetteifernde Mannschaft richtet sich an Bildungsinstitutionen, Vereine, Gemeinden, Jugendorganisationen und andere Gruppierungen in der LEADER-Region Mittlere Alb.

Aufgrund des großen Interesses aus der Bevölkerung sind unsere ersten vier Streamings leider schon ausgebucht. Aber ab 2020 starten wir voraussichtlich mit einer neuen Reihe. Also „save the date!“, immer mal wieder auf unsere Homepage schauen und nicht vergessen, dass ihr euch schon ab Frühjahr 2019 zuschalten könnt.

Das Streaming-Projekt der WPR wird dank der großzügigen Unterstützung durch die LEADER-Region Mittlere Alb sowie die Lernende Kulturregion Schwäbische Alb im Rahmen der Initiative „TRAFO - Modelle für Kultur im Wandel“ der Kulturstiftung des Bundes ermöglicht.

tl_files/Uploads/Logos/LEADER_TRAFO_etc/flag_yellow_low.jpg  tl_files/Uploads/Logos/LEADER_TRAFO_etc/Leader_07_13_jpg.jpg tl_files/Uploads/Logos/LEADER_TRAFO_etc/QR_Code_Mittlere_Alb.jpeg tl_files/Uploads/Logos/LEADER_TRAFO_etc/MLR-Logo_-_BW100.jpgtl_files/Uploads/Logos/LEADER_TRAFO_etc/Kombilogo_Internet.JPG

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung
des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete

 

Probenbesuche

Gerne ermöglichen wir interessierten Schulklassen den Besuch einer Orchesterprobe. "Schülerlotsen" aus dem Orchester begleiten Sie dabei und gehen gegebenenfalls auf Ihre Wünsche ein.

Interessierte wenden sich bitte an:

Frank Zacher, Tel. 07121/82012-23,
zacher[at]wuerttembergische-philharmonie.de oder

Gerlinde Dippon, Tel. 07121/82012-16,
dippon[at]wuerttembergische-philharmonie.de.

Wir arrangieren gerne einen Termin für Sie!

Rhapsody in School

Rhapsody in school: Sharon Kam bei einem Schulbesuch (Foto: Belanov)

Ein Star aus der Klassikbranche besucht eine Schulklasse, plaudert mit den Schüler(innen), beantwortet Fragen, erzählt aus seinem/ihrem Leben und steckt vielleicht den/die ein oder andere(n) mit seinem/ihrem Enthusiasmus an. Natürlich hat die Künstlerpersönlichkeit ihr Instrument im Gepäck und gibt in zwanglosem Rahmen eine kleine Kostprobe ihres Könnens:

Dank Rhapsody in School kann dieser Wunsch wahr werden!

tl_files/Uploads/Logos/RIS_Logo_original.jpg

Das Projekt Rhapsody in School wurde im Jahr 2005 auf Initiative des berühmten Pianisten Lars Vogt ins Leben gerufen. Gerade der persönliche und lebensnahe Kontakt mit Vorbildern kann das Interesse am Erlernen eines Instruments entfachen oder den ein oder anderen übemüden Jugendlichen motivieren weiterzumachen. Vielleicht öffnet sich der/die ein oder andere auch einfach nur einem Sinfoniekonzert- oder Opernbesuch ...

Die WPR ist seit der Spielzeit ZwölfDreizehn Projektpartner für Rhapsody in School. In unserem Spielzeitheft und auf unseren Internetseiten haben wir bei den Konzertbeschreibungen jeweils einen entsprechenden Hinweis angebracht, wenn der/die Solist*in Projektpartner*in von Rhapsody in School ist. Der Schulbesuch wird dann in zeitlicher Nähe zum Konzerttermin persönlich mit Ihnen abgesprochen.

Wenn Sie sich also gerne Besuch von einem/einer der beim Projekt beteiligten Künstler(innen) in Ihrer Klasse wünschen, freuen wir uns, den Kontakt vermitteln zu können! Hier dürfen Sie sich melden.

Mehr zum Projekt: www.rhapsody-in-school.de

Hier folgt die chronologische Liste der in dieser Spielzeit beteiligten Solist(inn)en:

In der Spielzeit ACHTZEHN_NEUNZEHN sind folgende Solist*innen/Dirigenten bei Rhapsody in School gelistet:

Lena Neudauer, Violine (September)
Theo Plath, Fagott (Dezember)
Nils Mönkemeyer, Viola (Januar)
Hyeyoon Park, Violine (Februar)
Christoph Poppen, Dirigent (Mai)
Christian Schmitt, Orgel (Juni)

 

 

Interressierte wenden sich an Gerlinde Dippon, Tel. 07121/82012-16,
dippon[at]wuerttembergische-philharmonie.de.

Linus Roth beim Rhapsody-Besuch im Kepler-Gymnasium

Schüler im Studio

Unsere Reihe Schüler im Studio richtet sich an Kinder im Grundschulalter (Klasse 1-4). Sie findet im Probenstudio des Orchesters statt, um den Kindern die Nähe zum Geschehen besser gewährleisten zu können.

Die Konzertreihe setzt auf die Zusammenarbeit des Orchesters mit Grundschulpädagog(inn)en, denen Gelegenheit gegeben werden soll, den Konzertbesuch in eine größere Unterrichtseinheit zu integrieren.

Damit dies möglich ist, findet etwa vier Wochen vor der Premiere eine kostenlose Lehrerfortbildung für GrundschullehrerInnen statt, in der diese zum Beispiel die Tänze und Lieder kennenlernen, die dann im Konzert mitgetanzt und mitgesungen werden dürfen, so dass im Vorfeld des Konzertbesuchs im Unterricht schon einmal kräftig geübt werden kann.

Seit einigen Jahren werden die Konzerte und Lehrerseminare durchgeführt vom Wiener Kinderkonzertspezialisten Marko Simsa und dem Dirigenten Erke Duit.

Angeschrieben und eingeladen werden Grundschulen der gesamten Region (Regierungsbezirk Tübingen), falls Sie aber Interesse haben, mit Ihrer Klasse ein Konzert zu besuchen und NICHT diesem Regierungsbezirk zugehören, dürfen Sie sich gerne melden, wir nehmen Sie in den Verteiler auf: kontakt@wuerttembergische-philharmonie.de

Die Lehrkräfte haben ein Vorkaufsrecht auf die Karten. Die etwa 25 Vorstellungen waren in den letzten Jahren immer binnen kürzester Zeit ausverkauft, so dass kaum noch Karten in freien Verkauf gegeben werden konnten.

Deshalb gibt es eine Sonntagsvorstellung für Familien.

Mit freundlicher Unterstützung der Kreissparkasse Reutlingen.

tl_files/Uploads/Logos/KSK.jpg

Marko Simsa: Reutlingen ist für mich wie Heimkommen!

"Von Anfang an gab es sowohl mit den Mitgliedern des Orchesters als auch mit dem Organisationsteam eine höchst professionelle Zusammenarbeit, die mittlerweile auch zu einem sehr freundschaftlichen Miteinander geworden ist. Außerdem ist mir im deutschsprachigen Raum kein vergleichbares Musikvermittlungs-Angebot bekannt: dass in zwanzig Konzerten fast 6000 Schulkindern klassische Musik präsentiert wird. Und das mit mir als Moderator seit fast zehn Jahren! Eine, wie ich finde, sehr erfreuliche Bilanz. Darum darf ich mit einem Augenzwinkern auch sagen: Reutlingen ist für mich immer ein wenig wie Heimkommen!"

Familienkonzerte

Kinder wollen nicht nur mit ihrer Schulklasse ein Konzert besuchen. Ein solch außergewöhnliches Erlebnis wollen sie gerne mit der Familie, mit den Eltern und Großeltern, teilen.

Deshalb veranstalten wir regelmäßig Familienkonzerte, die am Wochenende stattfinden. Mindestens eine Sonntagsvorstellung der Reihe "Schüler im Studio" ist jedes Jahr für Familien mit Kindern im Grundschulalter reserviert. Bei Familienkonzerten kooperieren wir aber auch immer wieder mit regionalen oder überregionalen Partnern wie dem Landestheater Tübingen (LTT) oder dem auf Kinderkonzerte spezialisierten Theater Kontra-Punkt aus Düsseldorf.

Alle Termine finden Sie auf unseren Konzertseiten im Filter "Jugendkonzerte."

Generelle Vergünstigungen

Generelle Ermäßigungen
Schüler*innen, Studierende und Auszubildende erhalten gegen entsprechenden Nachweis 50% Ermäßigung auf die Ticketpreise. 10 Minuten vor Konzertbeginn erhalten sie bei allen Konzerten Restkarten auf allen Plätzen zu 8 EUR.

Schulklassen in Sinfonie- und Kaleidoskop-Konzerten
Schulklassen ab 10 Schüler*innen erhalten für die Sinfonie- und Kaleidoskop-Konzerte Karten der Preisgruppe IV und V zu je 6 Euro direkt bei der Württembergischen Philharmonie auch im Vorverkauf. Pro Schulklasse gibt es zwei Karten für Betreuer (Lehrkräfte/Eltern) gratis dazu.

Wenden Sie sich bitte an unser Kartenbüro
Telefon 0 71 21/8 20 12-26
ticket@wuerttembergische-philharmonie.de
Montag bis Freitag 8 - 12.30 Uhr


Rückblicke

La mer in KlangBildern

Kunst- und Musikschüler*innen des Isolde-Kurz-Gymnasiums bereicherten im Juni 2018 das WPR-Schulkonzert mit Claude Debussys sinfonischen Skizzen La mer mit ihrer Moderation und einer künstlerischen Visualisierung der Musik. Hierbei danken wir den Visualisierungskünstlern von CASA MAGICA für die intensive Unterstützung und die live zur Musik abgefahrene Leinwandprojektion!

Rückblick "Mich wundert überhaupt nichts mehr ...!"

"Mich wundert überhaupt nichts mehr ...!"

Anlässlich des 62. Deutschen Mozartfests, das 2013 unter dem Motto MOZART-WUNDER-KIND in Reutlingen stattfand, präsentierte die Württembergische Philharmonie Reutlingen ein großes Musiktheaterprojekt mit über 250 mitwirkenden Kindern: Komponierende Kinder, singende Kinder und theaterspielende Kinder waren hier gemeinsam mit dem Orchester unter Leitung von Johannes Klumpp zu erleben. Neben Werken von Mozart erklangen von Schülern unter Anleitung des Komponisten Helmut Schmidinger selbstkomponierte Kanons, zwei Bundespreisträgerinnen des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ boten Ausschnitte aus Solokonzerten von Mozart. Eingebettet in die musikalischen Teile belebten Theaterkinder die Bühne mit Szenen aus Mozarts Kindheit und Jugend, geschrieben von der Theaterautorin und Regisseurin Patricia Liedtke-Wittenborn.

Das Musiktheaterprojekt "Mich wundert überhaupt nichts mehr ...!" fand statt in Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Schulamt Tübingen und im Rahmen von „Begegnungen der Schulmusik“ des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden Württemberg.

Nachdem die WPR 2009 für ein Projekt mit geistig behinderten Künstlern bereits den bundesweiten „1. Preis zur kulturellen Bildung“ erhalten hatte, ist sie nun (2014) mit „Mich wundert überhaupt nichts mehr ...!“ für den gleichen Preis abermals nominiert.

Das Projekt wurde vom Zentrum für Medienkompetenz der Uni Tübingen begleitet und mit Making-of und Konzertmitschnitt auf DVD festgehalten, die bei uns im Shop erhältlich ist.

 

 

 

 

Konzept und Programmierung: Landsiedel | Müller | Flagmeyer