Sie sind hier:

Etta Scollo - Serenata italiana

Reutlingen, Stadthalle

Werke von Nino Rota, Alessandro Cicognini, Ennio Morricone, Etta ScolloEtta Scollo, Gesang
Walter Attanasi, Leitung

Die sizilianische Sängerin, Musikerin und Komponistin Etta Scollo ist für ihre enorme Vielseitigkeit ebenso bekannt wie für die Schönheit ihrer markanten Stimme. Ihre Laufbahn begann 1983 mit dem Ersten Preis beim Diano Marina Jazz Festival. In der Folge arbeitete Etta Scollo – parallel zu ihrem Studium am Wiener Konservatorium – mit renommierten Musikern der Blues- und Jazz-Szene. Als sie ihren Lebensmittelpunkt nach Deutschland verlagerte, nahm auch ihre Karriere eine neue, ernsthafte Wendung: Neben Filmmusiken und Studioalben („Blu“, „Il bianco del tempo“, „Casa“) entwickelte sie ein großes Interesse an der traditionellen Musik ihrer Heimat, das sich in Programmen wie dem vielfach ausgezeichneten „Canta Ro“ – der sizilianischen Volkssängerin Rosa Balistreri gewidmet – und in „Il fiore splendente“ – einer Hommage an die arabisch-sizilianischen Dichter des 9. bis 12. Jahrhunderts – niederschlug. Und mit Projekten wie „Lampedusa 361“ über die Gräber ertrunkener Bootsflüchtlinge auf Sizilien erweist sich die zierliche charismatische Sängerin immer wieder als politische Künstlerin mit hellwachem sozialen Gewissen.

Zurück